Mietbedingungen - Freka Zeltverleih

FREKA - Ihr privater Zeltverleih aus Stade
Draußen im Garten ist es doch auch schön...
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FREKA Privater Zeltverleih - Mietbedingungen für kleine Partyzelte und Zeltzubehör


1. Auftragserteilung

Meine Zelte werden rein Privat vermietet.
Sie haben auch die Möglichkeit zur gesamten Eigenleistung  sowie zur Eigenmontage.
Aufträge können mündlich, schriftlich oder per Mail erteilt werden. Jeder Mietauftrag wird vom Vermieter sowie Mieter mittels eines Mietvertrages schriftlich oder telefonisch bestätigt und gilt damit für beide Parteien als verbindlich. Die Lieferungen, Leistungen und Angebote Fred Kasch „Privater Zeltverleih“ erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Mietbebedingungen. Meine Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Andere Vereinbarungen, Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen sind nur gültig wenn sie schriftlich bestätigt wurden.


2. Mietzeit / Mietpreise

Die Mietzeit beginnt in der Regel mit dem vereinbarten Tag des Aufbaus und endet mit dem vereinbarten Tag des Abbaus. Nach Absprache wird die Mietsache nachmittags oder am frühen Abend, einen Tag vor der Veranstaltung aufgebaut und einen Tag nach der Veranstaltung abgebaut. Für diese Zeit gelten auch die Mietpreise.


3. Transport

Im Umkreis von 15 km ab Verleihstandort Stade sind die Transportkosten im Mietpreis enthalten. Für weitere Entfernungen gelten gesonderte Absprachen.


4. Aufstellungsplatz

Der Mieter sorgt für ebenes und bebaubares Gelände und stellt nach Abbau den ursprünglichen Zustand wieder her. Die Sicherung und Feststellung von Erdleitungen und anderen unterirdischen Bauten hat der Mieter zu vertreten, für eventuelle Schäden haftet der Mieter. Es wird gebeten einen Stellplatz für den Transportanhänger frei zu halten..


5. Auf- und Abbau, Wartungsarbeiten, Versicherung

Bei Auf- und Abbau stellt der Mieter nach Absprache mindestens zwei Hilfskräfte zur Verfügung. Diese sind keine Beschäftigten von Fred Kasch und somit nicht über mich versichert. Sollte durch unvorhergesehene Witterungsverhältnisse der Auf- oder Abbau nicht durchgeführt werden können, so kann der Mieter daraus keine Ansprüche geltend machen.

Die Erhaltung und Sicherung des Zeltes während der Mietzeit ist Sache des Mieters.

Zum Beispiel: Das Zelt bei Sturm zu verschließen, zu sichern und unverzüglich den Vermieter zu informieren. Die Zelte bieten bei Sturm und Unwetter keine geschützte Unterstellfläche. Bei Aufbau im Winter ist das Zelt von Schnee- und Eislast zu befreien. Durch Temperaturunterschiede innerhalb und außerhalb des Zeltes kann es zur Kondenswasserbildung an der Innenseite der Zelthaut kommen. Das ist physikalisch bedingt und nicht auf schadhafte Dachplanen zurückzuführen.

Durch herabtropfendes Wasser verursachte Schäden der im Zelt untergebrachten Gerätschaften (Musikanlagen / TV Geräte usw.) trägt der Auftraggeber selbst. Eine Garantie für absolute Wasserdichtheit der Dach- und Seitenverkleidung wird somit von mir nicht übernommen. Ich empfehle dem Mieter für die Dauer der Zeltmiete eine Unfall- und Haftpflicht- bzw. sonstige Versicherung zusätzlich abzuschließen. Für das Inventar des Mieters übernehme ich keine Haftung.

Ich bin Haftpflicht versichert, soweit durch mich und  Mietmaterial Personen- bzw. Sachschäden schuldhaft verursacht wurden.


6. Haftung                                                                                                                                                           
Der Mieter haftet für die gesamte Mietsache, Sach- und Personenschäden, die durch den Betrieb und Gebrauch entstehen, sowie für alle daraus resultierenden Folgeschäden. Schäden, die der Mieter hätte abwenden können gehen zu Lasten des Mieters (Haftpflicht).

Veränderungen am Zeltgerüst dürfen nicht vorgenommen werden. Das Zeltgerüst darf nicht als Aufhängevorrichtung für schwere Lasten verwendet werden. Leichte Lichterketten sind erlaubt. Bei eventuellen Schäden oder wenn sich Bauteile lockern ist sofort der Vermieter zu verständigen, und vom Mieter sind erste Sofortmaßnahmen zur Abhilfe oder Sicherung zu leisten. Verlust bzw. Schäden an den Zelten und dem angemieteten Zubehör, die während der Mietdauer entstanden sind, trägt der Mieter in vollem Umfang.


6.1. Haftung / Nichtzustandekommen des Mietvertrages

Dies ist z. B. der Fall bei höherer Gewalt oder wegen Beschädigung oder Totalausfall des Mietgegenstandes auf dem Transportweg oder beim Kunden, oder wegen Nichtverfügbarkeit durch verspätete Rückgabe der Mietgegenstände von Vormietern, oder wegen unvorhersehbarer Verzögerungen der Hinlieferung, auftretende Funktionsstörungen oder Totalausfall des Mietgegenstandes. Jeden sich daraus ergebenden Folgeschaden, mittelbarer oder unmittelbarer Art, einschließlich Verdienstausfall oder entgangener Gewinne werden vom Vermieter nicht getragen.

Ich behalte mir das Recht vor, das Zelt bei Risiken für Mensch und Material eventuell abzubauen. In diesem Fall hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf Erstattung des Mietpreises da es sich hier um höhere Gewalt handeln kann.


7. Zahlung                                                                                                                                    

Anzahlung bei Vertragsabschluß – Rest bei Zeltübergabe bar - netto Kasse
Einwendungen gegen erteilten Rechnungen sind innerhalb 10 Tagen schriftlich geltend zu machen, andernfalls gilt die Rechnung als anerkannt.
Der Mietvertrag ist innerhalb 14 Tagen zurückzusenden, bei nicht Einhaltung wird das Mietmaterial anderweitig eingesetzt


8. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Bedingungen hiervon unberührt. Die Vertragspartner sind in einem solchen Fall verpflichtet, eine unwirksame Bedingung durch eine wirksame zu ersetzen.


9. Gerichtstand.

Gerichtsstand für Lieferung und Leistung ist Stade

Fred Kasch                Breite Blöcken Ring 84           21682 Stade           
Tel: 04141 88521 oder  0160 97979774  E-Mail: fred-kasch@t-online.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü